FFP Basic+

The easy solution for your prototyping needs

Das FPGA Mainboard FFP Basic+ setzt neue Maßstäbe für anspruchsvolle Designanforderungen in Forschung und Entwicklung. Der bereits in zahlreichen Projekten bewährte FPGA Baukasten wird mit der neuen Plattform an die Herausforderungen des modernen Prototypendesigns angepasst.

FFPFast Flexible Prototyping – ist mit der neuen Plattform FFP Basic+ für Designs höchster Komplexität und Geschwindigkeit umsetzbar.

Das FFP Basic+ Mainboard basiert auf Xilinx Virtex-5 FPGA der neuesten Generation mit bis zu 850.000 Logikzellen und bis zu 1434 nutzerspezifischen I/Os.

Es sind sechs Erweiterungssteckplätze für Add-on Boards vorhanden sowie eine große Anzahl von integrierten Schnittstellen.

FFP Basic+ Features:

  • 2 * XC5VLX330T
  • 2 * XC5VSX95T
  • 6 Erweiterungslots mit je 160 Signalen über High-Speed Steckverbinder (bis 1,6 GHz)
  • 2 Samtec QTS 075 Backplane-Steckverbinder mit je 132 Signalen (bis zu 2 GHz)
  • 2 ERNI SMC Steckverbinder mit 50 Kontakten
  • 4 bidirektionale GTP Lanes auf MMCX Buchsen
  • 4 PCI Express Lanes auf MMCX Buchsen
  • 3 1000 Base T Ethernet Ports
  • 2 USB 2.0 Ports
  • 3 integrierte PLL bis 500 MHz
  • 8M * 18Bit / QDRII RAM
  • MMC Speicherkarte FAT formatiert für Konfiguration

Die zentrale Control Unit ermöglicht die Programmierung sämtlicher FPGA und Add-on Module auf einfache Weise.

Über das integrierte USB Interface oder direkt von der MMC Karte kann das FFP Basic+ Board per Software schnell und einfach programmiert werden. Verschiedene Board-Konfigurationen können auf der integrierten MMC Karte gespeichert werden.

Die Control Unit beinhaltet auch eine Hardware-in-the-Loop Schnittstelle, um das Board als Echtzeit-Simulationskomponente einzusetzen.

Das FFP Basic+ Board ist mit vier Xilinx Virtex-5 FPGA bestückt. Es wurden jeweils die größten Bausteine der Virtex-5 LXT und Virtex-5 SXT Serie ausgewählt, um sowohl maximale Anzahl Logikressourcen als auch DSP Recheneinheiten zu erreichen.

Zusätzlich sind 18 MByte externer QDR II RAM auf dem Board integriert.

Zwei Gigabit Ethernet Schnittstellen und ein USB 2.0 Interface ermöglichen den Datentransfer zwischen dem FFP Basic+ Board und externen Rechnern für Higspeed Applikationen wie z. B. Video-Streaming.

Weitere serielle High-Speed Schnittstellen ( 4 Lanes GTP, 4 Lanes PCI Express) sind über MMCX Buchsen zugänglich gemacht.

Das gesamte Prototypensystem benötigt nur eine Versorgungsspannung von 5V. Bis zu sechs Add-On Boards können über High-Speed Steckverbinder angeschlossen werden und ermöglichen so den Aufbau von Prototypen und Demonstratoren für unterschiedliche Anwendungen wie z. B. ultrabreitbandige Funksysteme, Radar-Signalverarbeitung mit höchster Auflösung und digitale Bildverarbeitung.