SDR als universelle Messgeräte Plattform

BMWi ZIM Förderprojekt Juni 2015 – Mai 2017

Für eine moderne und flexible Architektur eines einfachen Messgeräts ist die effiziente Algorithmik ein entscheidender Faktor. Im Rahmen des ZIM Kooperationsprojekts wird die Performance untersucht, die für die Demodulation eines aktuellen digitalen Übertragungsstandards mittels Software Defined Radio notwendig ist. Der Aufbau besteht aus drei Haupt-Baugruppen:

  • Digitaler IQ Demodulator
  • Digital Processing Box
  • Analytic Equipment

Ziel des Projektes ist es eine leistungsfähige Hardware zu entwickeln, die für verschiedene digitale Übertragungsverfahren einsetzbar ist. Neben einer flexiblen Hardware Architektur besteht der Vorteil einer software-basierten Lösung in der leichten Anpassung an verschiedene Übertragungsverfahren ohne Änderungen an bestehender Hardware. Zentrale Bedeutung hat dabei auch die optimierte Umsetzung der jeweiligen Algorithmen. Gerade bei einem neuen und komplexen Standard, wie DOCSIS3.1, ein wesentlicher Vorteil, um frühzeitig mit der Realisierung beginnen zu können.

Informationen zur Hardware: S-RF Wideband Software Defined Radio Modul